ipro News

Boehringer Ingelheim greift mit Intrexx auf SAP-Daten zu

Das Pharma-Unternehmen Boehringer Ingelheim greift jetzt über ein Intrexx-Portal auf sein SAP-System und die darin gespeicherten Daten zu. Damit können Vertriebsprozesse vereinfacht und Außendienstmitarbeiter besser eingebunden werden.

Im Sinne umfassender Vernetzung sollten Kunden, Dienstleister und Außendienst-Mitarbeiter besser eingebunden werden. Dazu wurden Daten aus dem SAP-ERP-System per Webportal für sie verfügbar gemacht. Und das mehrsprachig und auf dem neuesten Stand der Technik.

Mit der Software Intrexx wurde in nur 15 Mann-Tagen ein Portal entwickelt, das den ortsunabhängigen, aber dennoch sicheren Zugriff auf SAP-Daten erlaubt. Lesend und schreibend. Der Außendienst in Brasilien war der erste Nutznießer: Per Tablet oder Laptop wird nun direkt beim Kunden vor Ort auf den Webshop, das Reklamations- und Auftragstracking sowie die Retourenverwaltung zugegriffen. Im Vergleich zum Wälzen von Katalogen vor Ort bedeutet dies eine große Arbeitserleichterung.

Darüber hinaus lassen sich online Aufträge nachverfolgen, Retouren veranlassen, QM-Meldungen eintragen oder Rechnungen einsehen. Durch die direkte Integration der Portal-Anwendungen mit SAP konnte umständliche doppelte Datenpflege – und damit eine große Fehlerquelle – ausgeschlossen werden. Prozesse konnten abgekürzt und vereinfacht werden. Dadurch haben sowohl die Mitarbeiter als auch Kunden mehr Zeit für wichtigere Aufgaben.

Zurück